Rutesheim - Bei einem Unfall auf der A 8 bei Rutesheim ist am Freitagnacht ein Motorradfahrer schwer verletzt worden. Gegen 23.34 Uhr fuhr der 24-Jährige mit seiner Suzuki von Heimsheim in Richtung Rutesheim. Nach Zeugenaussagen fuhr er mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in den Ausfahrtsbereich der Anschlussstelle Rutesheim und kam, vermutlich auch wegen mangelnder Fahrpraxis, in der Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab. Er streifte einen Leitpfosten und überschlug sich anschließend mehrfach. Erst auf Höhe des Beschleunigungsstreifens blieb er schwerstverletzt im Grünstreifen liegen. Ein Notarzt und eine Rettungswagenbesatzung kümmerten sich um den Motorradfahrer und brachten ihn in ein Krankenhaus. Der Schaden am Motorrad beläuft sich nach Schätzungen der Polizei auf etwa 5000 Euro. Da die Polizeistreife beim Motorradfahrer Alkoholgeruch wahrnahm und sich in seinem Rucksack mehrere leere Alkoholflaschen befanden, wurde im Krankenhaus auch gleich eine Blutprobe entnommen.